Kommentar

Generaldebatte im Bundestag Erinnerungen an dunkelste Zeiten

Stand: 16.05.2018 20:38 Uhr

Die Rede der Kanzlerin im Bundestag war klug und engagiert - auch weil sie mit keinem Wort auf die verbalen Entgleisungen der AfD einging. Weidels Äußerungen hätten an dunkelste Zeiten erinnert.

Ein Kommentar von Rainald Becker, SWR

Ohne Bestäubung gibt es bekanntlich kein Leben, daran muss die Kanzlerin im Deutschen Bundestag wohl gedacht haben. Am Ende ihrer Rede ist sie jedenfalls bei den Bienen angekommen, die "stünden pars pro toto für Artenvielfalt". Und dann erinnert Angela Merkel noch an den Weltbienentag am 20. Mai.

Es ist eine kluge, engagierte Rede der Kanzlerin, eine ihrer besseren. Klug, weil sie mit keinem Wort auf die rüden Angriffe und verbalen Entgleisungen der AfD eingeht. Deren Fraktionschefin Alice Weidel schwadroniert von Burkas, "Kopftuchmädchen" und "alimentierten Messermännern", erinnert so an dunkelste parlamentarische Zeiten in Deutschland, hat aber ansonsten nicht viel zu bieten.

Keine eigenen Akzente, dafür immer wieder das bekannte Eindimensionale: gegen Flüchtlinge, gegen Europa - eigentlich gegen alles. Weidel und die AfD wollen offensichtlich nur eins: provozieren!

Rainald Becker, SWR, kommentiert die Bundestagsdebatte
tagesthemen 22:15 Uhr, 16.05.2018

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Nach Weidel geht es auch um Inhalte

Nach Weidel wird das Niveau dann besser, es geht auch um Inhalte. Die Bundeswehr braucht Ausrüstung, nicht Aufrüstung, ruft die Kanzlerin beispielsweise den Kritikern eines steigenden Wehretats zu.

Erfreulicherweise ist auch viel von Verantwortung die Rede - von außen- und europapolitischer Verantwortung, von klaren Bekenntnissen zu Europa.

Es entsteht der beruhigende und erfreuliche Eindruck, dass hier zwar um Positionen und Details gerungen wird - so muss es ja auch sein - aber dass Regierung und Opposition doch einen proeuropäischen Grundkonsens haben. Also alle Parteien, bis auf die sogenannte Alternative. Aber das hatten wir ja auch schon.

Redaktioneller Hinweis

Kommentare geben grundsätzlich die Meinung des jeweiligen Autors und nicht die der Redaktion wieder.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 16. Mai 2018 um 22:15 Uhr.

Darstellung: